Aktuelles

Wolken, Regen, Sonnenschein….Wenn Kinder trauern

Workshop im „Haus der Familie“ am Ritten

Fr., 16.04.2021 ab 15:30 Uhr – Sa., 17.04.2021 Fotocollage für HPbis 15:30 Uhr

 

Kinder trauern – nur anders als Erwachsene. Sie haben einen spontanen und natürlichen Zugang, der auf Außenstehende oft missverständlich wirkt und nur scheinbar den Eindruck erweckt, vom Geschehenen nicht besonders betroffen zu sein.

Ihre natürliche und sprunghafte Art zu trauern, gilt es zu erkennen, zuzulassen und den Kindern gleichzeitig beizustehen, damit sie sich in der veränderten Lebenssituation neu finden und für sich Ordnung und Struktur herstellen können.

Der Workshop gibt Raum, um sich in einem naturverbundenen Umfeld der Kindertrauer kreativ zu öffnen.

Infos & Anmeldung

 

Weiterlesen

Lebendig trauern! Spiel- und Kreativgruppe für trauernde Kinder

Im April startet wieder die Gruppe für trauernde Kinder! Und zwar in Brixen und Bruneck!

  • ermöglicht den Austausch mit Gleichaltrigen mit einer ähnlichen Erfahrung
  • vermittelt das Gefühl, nicht der/die Einzige mit einem schmerzhaften Erlebnis zu sein
  • verstärkt das Sicherheits- und Geborgenheitsgefühl
  • erleichtert das „Sich-Öffnen“ für die Trauer
Unser spielerisches und kreatives Angebot unterstützt die Kinder im

  • Gefühlszugang und –ausdruck
  • Finden der eigenen Fähigkeiten und Stärken
  • Pflegen der Erinnerungen an den Verstorbenen
  • Aufbau einer neuen Beziehung zum Verstorbenen
  • Vermittlung von Struktur und Sicherheit durch den Einbau von Ritualen

Dabei kann jedes Kind selbst entscheiden, was es erzählen und wie weit es sich öffnen möchte.

  • Sie lernen sich und ihre Gefühlswelt besser kennen
  • Sie machen die wertvolle Erfahrung, dass sie selber Stärken haben und sich auf diese verlassen können.
  • Sie lernen, respektvoll in der Gruppe miteinander umzugehen und sich in Andere einzufühlen.
  • Sie erfahren, dass Veränderung/Verlust/Schmerz ein natürlicher Teil des Lebens sind. Dabei entwickeln sie ihr eigenes Weltbild.
  • Sie erkennen, dass sie selbst etwas tun können in und mit ihrem Schicksal.
  • Sie merken, dass ihre Bedürfnisse und Gefühle von Bedeutung sind und sie von ihrer Familie und vom Umfeld gesehen werden.

 

Kurz zusammengefasst:

Kinder werden in ihrer Persönlichkeit gestärkt, wenn sie trauern können. Ihre Resilienz – ihre Fähigkeit, mit herausfordernden Situationen im Leben umzugehen – wird gekräftigt. Und sie haben die Erfahrung gemacht, dass der Tod ihre Welt zwar ordentlich durchrüttelt, aber sie selber dabei nicht mit untergehen. Eine Begleitung in der Gruppe leistet hierzu einen wertvollen Beitrag und wird den Trauerprozess lebendig gestalten.

Wann? Ab April 2021 in Brixen und Bruneck, 2mal monatlich für 10 Treffen

Für wen? Kinder zwischen 5 und 14 Jahre (es werden kleine, altersgemäße Gruppen eingeteilt.)

Kosten: € 370,00 / € 295,00 für das Geschwisterkind (individuelle Absprache bei finanziellen Schwierigkeiten möglich). Im Preis enthalten sind: 10 Gruppentreffen á 1,5h, Vorgespräch mit den Eltern, Bastelmaterial.

Weitere Infos: gabriela@farfallina.info, Tel. +39 329 2640804

Anmeldung Info Flyer herunterladenFlyer für Kinder herunterladen

Es sollten sich mindestens 3 Kinder anmelden, damit die Gruppe stattfindet. Entsprechend der Teilnehmerzahl könnten die Treffen auch nur an einem Ort stattfinden. Der genaue Starttermin wird festgelegt, sobald die gesetzlichen Rahmenbedingungen bezüglich Corona es erlauben.

 

Flyer für Kinder_Flyer für Kinder

 

Weiterlesen

Grabschmuck selber gestalten

Gemeinsam einen kreativen Grabschmuck gestalten
Immer wieder erlebe ich, wie gut es tut, in der Trauerzeit einen kreativen Ausdruck zu finden. Gerade jetzt vor Allerheiligen kann es sehr wohltuend sein, den Grabschmuck selber zu gestalten. Es ist eine wunderschöne Gelegenheit, auch gemeinsam mit Kindern eine Kerze zu verziehren, besondere Steine zu malen oder Naturmaterial zu sammeln und zu stecken.
Dabei entstehen oft sehr wertvolle Gespräche, innige Momente der Verbundenheit und es gibt das gute Gefühl, „etwas tun zu können“.
sehr sehr viele liebevolle Tipps und Anregungen geben!
Allerheiligen
Weiterlesen

Online Vortrag „Kindertrauer in Krisenzeiten“

Wieso darf ich nicht mehr mit Freunden spielen? Wieso ist die Schule gesperrt? Wieso sind die meisten Geschäfte zu? Wieso darf ich meine Oma nicht mehr sehen?…..

Von einem Tag auf den anderen sind den Kindern elementare Bezugspersonen und alltägliche Rituale entzogen worden. Die Alltagsstruktur hat sich komplett verändert.

Je nach Alter begreifen Kinder solche Einschnitte unterschiedlich und reagieren entsprechend.

Die momentane außergewöhnliche Zeit durch Covid 19 ist eine enorme Herausforderung für uns alle. Diese globale Krise mit ihrer enormen Dynamik kann teils heftige Krisen- und Trauerreaktionen hervorrufen. Auch bei Kindern. Wie immer in solchen Zeiten können wir Kindern den Schmerz, ihre Sorgen und Ängste nicht nehmen. Aber wir müssen ihnen Sicherheit geben! In erster Linie durch unser Verständnis, durch ehrliche Erklärungen, durch das Dasein, durch Hoffnungs- und Zuversichtsbilder, durch neue Rituale. Da Kindern oft die Sprache fehlt, brauchen sie kreative und spielerische Möglichkeiten, um ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen und sie heilsam zu verwandeln.

Der Vortrag soll ein Verständnis für die Reaktionen von Kindern vermitteln und einige praktische Tipps zeigen, wie wir Kinder in dieser Zeit unterstützen können.

Anmeldung bei KVW Meran:

http://kurse.kvw.org/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=20F60L37&kursname=ONLINE+Kindertrauer+in+Krisenzeiten&katid=33

 

Weiterlesen

Trotz „Corona“ Einschränkung kann ein Gespräch erleichtern

digitaler-termin

Da ich mich im Moment leider nicht persönlich mit Ihnen für eine Beratung oder Begleitung treffen kann, biete ich eine telefonische oder Online-Alternative: WhatsApp Video Anruf, Skype oder Zoom.

Gerne können wir unter 329 2640804 oder gabriela@farfallina.info einen Termin vereinbaren.

 

Weiterlesen

Erinnerungsnachmittag für trauernde Kinder

„Der Schatz der Erinnerungen… bleibt für immer in deinem Herzen!“

Es ist ganz normal, dass Erinnerungen an den Verstorbenen und gemeinsame Erlebnisse mit der Zeit verblassen. Das kann oft sehr erschreckend und belastend wirken. Eine ältere Frau, die als Kind ihre Mutter verloren hat, erzählt auf die Frage, was sie heute am meisten schmerzt: „Dass ich mich nicht mehr an meine Mutter erinnern kann.“

Besonders heilsame Momente können trauernde Kinder dann erleben, wenn sie erkennen, dass über den Verstorbenen gesprochen werden kann und er in den Erinnerungen immer bei ihnen ist. Damit fällt es ihnen leichter, den Verlust ins eigene Leben zu integrieren.

In der Gruppe helfen wir den Kindern, die Erinnerungen zu pflegen, sie zu sammeln und so einen lebenslangen Schatz bei sich zu tragen.

 

TERMINE

Teil 1: Mi. 17.04.2019,

Teil 2: Mi. 08.05.2019,

Teil 3: Mi. 22.05.2019,

Teil 4: Mi. 05.06.2019,

jeweils von 14.30 bis 16.30 Uhr

KURSBEITRAG 50 Euro

Ort: Bildungshaus St. Georg, Sarns (bei Brixen, Südtirol)

Nähere Informationen erhalten Sie auch beim Vortrag am 5.04.2019

Weiterlesen

Gesprächs- und Kreativrunde für trauernde Kinder im ELKI Hochpustertal

Folder_Kinder-1

Folder_Kinder-2

Folder_Kinder-3

Folder_Kinder-4

Kinder trauern anders als Erwachsene und ihre natürliche und oft auch unkonventionelle Art mag auf Außenstehende missverständlich wirken. Sind Kinder vom Tod eines lieben Menschen betroffen, fühlen sie genauso Hilflosigkeit, Ohnmacht, Einsamkeit und tiefsten Schmerz. Diese werden verstärkt durch die Erfahrung, mit niemanden darüber sprechen zu können.

Damit die Entwicklung auch weiterhin altersgerecht und positiv verlaufen kann, ist für trauernde Kinder eine aktive Unterstützung von außen sowie das Wissen um kindliche Trauerprozesse sehr wertvoll und gibt ihnen das Gefühl, nicht allein der Bewältigung ihres Schicksals überlassen zu sein. Die Eltern sind selber in ihrer Trauer und Schmerz gefangen und oft nicht in der Lage, die Trauer des Kindes mit anzusehen und auszuhalten.

Die Gruppe bietet betroffenen Kindern einen geschützten Raum, um mit Gleichaltrigen mit ähnlichem Schicksal in Kontakt mit ihren Gefühlen zu kommen. Kinder brauchen meist andere Ausdrucksmöglichkeiten – altersgerecht und individuell. So lernen die Kinder, neben Gesprächen und Erzählungen über viele kreative und spielerische Methoden den Tod und die Trauer zu begreifen sowie die veränderte Lebenssituation anzunehmen. Sie spüren, dass sie in der Gemeinschaft nicht alleine sind mit ihren Gefühlen, Ängsten und Sorgen.

In der Gruppe

  • führen wir Kinder zu ihren eigenen Ressourcen
  • lassen wir den Schuldgefühlen und Aggressionen den nötigen Platz
  • pflegen wir die Erinnerungen an den Verstorbenen
  • vermitteln wir durch Rituale Sicherheit und Struktur

Wenn Kinder ihre Trauer mit all den dazugehörigen, schmerzhaften Gefühlen und auch den positiven Momenten bewusst erleben können, ist der Trauerprozess ein enorm wertvoller Reifeprozess und stärkt sie in ihrem Selbstbewusstsein und ihrer Persönlichkeit. Ziel ist es, dass die Kinder lernen, den Verlust heilsam in ihr Leben zu integrieren und neue Perspektiven für die Zukunft zu finden.

 

Folder_Kinder

 

 

Weiterlesen
Farfallina

Um Ihnen die Bedienung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir Cookies. Nähere Informationen, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.